Fasse keine Neujahrsvorsätze, sondern erfülle dir Träume!

Hast auch du heuer zu Silvester wieder einige Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Wenn ja, dann bist du damit in guter Runde. Viele von uns starten motiviert ins neue Jahr. Motiviert es anders zu machen als im letzten Jahr. Voller Gaube, dass sich unser Leben nun endlich verändern wird.

 

Die Hitliste der guten Vorsätze führen Wünsche an wie ...

... ein paar Kilos abnehmen.

... regelmäßig Sport machen.

... mit dem Rauchen aufhören.

... den Keller ausmisten.

... weniger fernsehen.

Warum Neujahrsvorsätze selten klappen

Ein paar Wochen läuft auch alles nach Plan, wir raffen uns auf regelmäßig laufen zu gehen, essen mehr Obst und Gemüse und fühlen uns als Helden, weil wir es endlich geschafft haben unseren Inneren Schweinehund zu überwinden. Doch dann kommt schnell wieder die Ernüchterung. Die Vorsätze dauerhaft einzuhalten erfordert Disziplin und Durchhaltekraft. Und darüber hinaus Begeisterung. Für das Ziel und für den Weg dorthin. Daher verschwinden sie nach wenigen Wochen wieder in den hintersten Bereichen unseres Gedächtnisses und Mitte des Jahres können wir uns meist schon gar nicht mehr erinnern, welche guten Vorsätze wir dieses Jahr eigentlich getroffen haben. Dabei hätten wir uns so sehr eine Veränderung in unserem Leben gewünscht!

 

Natürlich würden die Pläne, die du für das heurige Jahr getroffen hast, deine Lebensqualität erhöhen. Aber sind deine guten Vorsätze wirkliche Herzenswünsche von dir? Solche, die dich überglücklich machen würden, wenn sie morgen wie durch Zauberei bereits verwirklicht wären?

 

Wahrscheinlich nicht. Denn bei den Vorsätzen für das neue Jahr geht es uns meist darum, uns selbst oder unser Verhalten zu ändern. Dahinter stecken oft sogar gesellschaftliche Normen und Erwartungen unserer Mitmenschen. Alleine das Wort "Neujahrsvorsätze" löst oft bereits Frust aus und de Gedanken, dass man diese ohnehin nicht durchhalten wird. Dabei fehlt es uns gar nicht unbedingt an Motivation und Disziplin. Einer der wesentlichen Gründe, warum Vorsätze oft nach wenigen Wochen wieder aufgegeben werden, ist vielmehr, dass sie nicht von Herzen kommen.

Verwirkliche dieses Jahr lieber deine Träume - so geht's

Wovon träumst du? Ein neues Jahr liegt vor dir. Blütenweiß. Alles ist möglich. Wie wäre es, wenn du heuer anstatt Vorsätzen lieber Träume in die Tat umsetzt?

 

Mache endlich den Urlaub in Barcelona, von dem du schon so lange träumst. Melde dich für den Kochkurs für Singles an, mit dem du liebäugelst. Oder wage den Sprung in einen neuen Job, der dir so richtig Spaß macht.

 

Was wünschst du dir wirklich? Wie würdest du dein Leben gerne ändern? Gibt es etwas, das du immer schon einmal tun oder erleben wolltest? Drängt es deine Hände etwas Bestimmtes zu erschaffen? Oder gibt es Menschen, die du immer schon mal kennenlernen wolltest? Traue dich deine Träume zu leben!

 

Beginne damit, eine Liste mit deinen Herzenswünschen für das neue Jahr zu erstellen. Nimm dir dafür Zeit und notiere unzensiert alles, was dir einfällt. Egal ob es etwas Kleines oder Großes ist. Egal ob es im Augenblick realistisch oder unerreichbar erscheint. Egal ob du es als sinnvoll oder oberflächlich, bescheiden oder maßlos, richtig oder falsch empfindest. Leg einfach drauf los!

 

Wenn du deine Liste dann vor dir hast, beginne mit dem Träumen und male dir deine Wünsche im Detail aus. Nehmen wir an, du willst eine Gruppe gründen, die sich regelmäßig trifft und beim gemeinsamen Kochen und Backen neue Rezepte ausprobiert. Überlege dir dazu, welche Menschen du in deiner Gruppe haben möchtest, wie die Treffen ablaufen würden, welche Rezepte du einbringen willst ... Spiele gedanklich mit deiner Idee. Sammle Einfälle. Mache dich mit deinem Traum vertraut, so lange bis du es nicht mehr erwarten kannst, diesen auch in die Tat umzusetzen. Denn wer träumt, ist visuell und gedanklich bereits am Ziel. Es ist sozusagen ein Vorkosten, ein Schmecken, wie es sein könnte. Das motiviert und aktiviert Kräfte. Kräfte, die dich das ganze Jahr über in die gewünschte Richtung tragen.

 

Welche deiner Träume haben die meisten Glücksgefühle in Herz und Bauch ausgelöst? Mache diese zu deiner Priorität.

 

Egal welche Träume du im neuen Jahr verwirklichen willst, wichtig ist, dass du dabei zu dir selbst ehrlich bist. Welche Motivation steckt hinter deinem Traum? Möchtest du es wirklich oder denkst du nur, dass du es "tun solltest"? Lasse alle "müsste" und "sollte" weg und konzentriere dich darauf, was du "willst" und wonach du dich "sehnst". Dein Herz wird dir sagen, wovon es träumt.

 

In diesem Sinne, viel Spaß beim Träumen!

 

Alles Liebe,

Kerstin

Willst du meinen aktuellsten Blogartikel sowie weitere Tipps für mehr Lebensfreude einfach und unkompliziert per E-Mail erhalten? Dann melde dich jetzt zu meinem kostenlosen Newsletter an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Herbert Reichl (Mittwoch, 11 Januar 2017 18:58)

    Liebe Kerstin!
    Gratuliere zu dem schönen Artikel. Du sprichst dabei ein zentrales Thema von jedem von uns an - "lebe ich so, wie es mir entspricht, oder orientiere ich mich mehr an gesellschaftlichen Trends und Modeerscheinungen, oder vielleicht daran, was man denkt, dass die anderen von einem erwarten."
    Herzenswünsche statt Neujahresvorsätze finde ich einen guten Slogan, den man sich ruhig auch in die Geldtasche stecken kann.
    Ich arbeite mit meinen Planungskunden auch so, dass ich anrege, die eigenen Bedürfnisse hinter den ganzen Wünschen zu suchen. Wenn man die findet, kann man auch ein Projekt wie den Hausbau etwas entspannter angehen.
    So wünsche ich allen Lesern viele Träume und Glücksgefühle im Herzen.

    Mit besten grüßen
    Herbert