Berufungs-Interview mit ... Maria Aust

Berufung

MARIA AUST - Webseitendesignerin

www.webseitenheldin.de - www.facebook.com/maria.aust

Wer bist du und was ist deine Berufung?

Hi, ich bin Maria, Webseitenheldin. Meine Berufung ist es, UnternehmerInnen von der Gestaltung der eigenen Unternehmenswebseite und dem dazugehörigen Online-Marketing zu begeistern.

 

Warum mache ich das? Ich möchte, dass die vielen UnternehmerInnen da draußen mit ihren tollen Ideen, Dienstleistungen und Produkten von ihren Kunden gefunden werden. "Werde online zum Held deiner Kunden!" ist mein Motto.

 

Wie fühlt es sich für dich an, deine Berufung zu leben?

Ich wollte schon Unternehmerin werden, als ich 12 Jahre alt war. Jetzt - 15 Jahre später -  habe ich es endlich geschafft.

 

Ich habe jeden Tag dieses gute Gefühl, dieses Kribbeln im Bauch, wenn ich mit meiner Arbeit anderen helfen kann, ihr Unternehmen voranzubringen.

 

Welchen Traum hast du dir damit erfüllt?

Den Traum von Freiheit! Arbeiten wann, wo, wie und mit wem ich möchte. Die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und nicht den Traum eines anderen aufzubauen, sondern meinen eigenen Arbeits- und Lebensstil zu verwirklichen, ist für mich die ganz große Freiheit.

 

Wie hast du deine Berufung gefunden?

Auf Umwegen. Ich war schon immer technisch begabt und hatte Spaß am Internet, aber zur Webseitenheldin wurde ich erst nach vielen Umwegen über den Vertrieb von Telefonanlagen, Schokoladen-Marketing und eine Tauchlehrer-Ausbildung.

 

Erst durch meinen Master im Marketing und einer anderen gescheiterten Geschäftsidee bin ich zur Webseitenheldin geworden.

 

Was würdest du heute anders machen, wenn du auf deinem Weg, deine Berufung zu finden, nochmal neu anfangen könntest?

Ich würde nicht auf die Leute hören, die sagen, dass ich dieses und jenes nicht machen kann. Angst und Unsicherheit, oft von unseren Mitmenschen in den Kopf gepflanzt, würden mich heute nicht mehr von meinen Wünschen und Träumen abhalten. Einfach mal machen und ausprobieren ist heute meine Devise.

 

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mir das zugetraut habe. Heute bin ich froh darum, dass ich nicht mehr auf Leute höre, die nicht schon dort sind, wo ich hin will.

 

Wenn man eine Idee im Kopf hat, auch wenn es nur ein kleiner Funke ist, sollte man Raum dafür schaffen, damit die eine große Berufung daraus werden kann, und die Idee nicht schon von Anfang an mit "geht nicht", "kann man nicht" oder "sollte man nicht" ersticken. 


Möchtest auch du deine Berufung finden? Dann lade dir jetzt dein gratis Workbook herunter!

Berufung

Alles Liebe,

Deine Kerstin

 

P.S.: Hättest du gerne noch mehr Tipps von mir, wie du dein volles Potential entfalten, in dir schlummernde Träume verwirklichen und dir ein Leben erschaffen kannst, das du liebst?

 

Dann schau doch auf meinem Youtube-Kanal vorbei! Hier findest du jede Woche neue Videos, die dich dabei unterstützen, in ein außergewöhnliches, buntes, selbstbestimmtes und glückliches Leben zu starten.

 

Wir sehen uns auf dem TRAUMLEBEN-Youtube-Kanal!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0