Mein Abenteuer Jakobsweg

Jakobsweg Motivation Training

120 Kilometer am österreichischen Jakobsweg, bei 37°C in einer der heißesten Wochen dieses Jahres, nur ich und mein Rucksack ...

 

Schon seit vielen Jahren war ich von der Idee begeistert, einmal einen Weitwanderweg zu gehen. Ich habe Bücher und Filme darüber verschlungen. Mich in die Heldinnen und Helden hinein versetzt, die einen solchen Weg bereits erfolgreich gegangen sind. Mir vorgestellt meditativ einen Fuß vor den anderen zu setzen, durch wunderschöne Landschaften zu wandern und dabei immer mehr bei mir selbst anzukommen. Und davon geträumt auch selber mal ganz stolz am Ziel zu stehen und zu denken: "Ich hab's geschafft!"

mehr lesen 0 Kommentare

Wie du mit der "Kleine-Schritte-Taktik" alle anderen hinter dir lässt

Ziel erreichen kleine Schritte To-do-Liste

Sobald du eine richtig starke Vision deines Zieles erzeugt hast, geht es an die Umsetzung.

 

Du überlegst dir, was du alles erledigen musst, um deine Idee zu realisieren. Und schon wird dir ganz schwindelig. Denn deine To-do-Liste ragt wie der Mount Everest vor dir auf. Immer mehr kommt dazu und du weißt gar nicht, wie du alles bewältigen, geschweige denn, wo du anfangen sollst.

 

Und weißt du, wer mit dir zittert? Dein Komfortzonenhüter. Gerade noch hatte er es so richtig bequem und glaubte sich in Sicherheit. "Von Bergsteigen war nie die Rede", denkt er sich erbost, "das werde ich verhindern!"

 

Jetzt brauchst du die Kleine-Schritte-Taktik, mit der du den riesigen Berg vor dir erklimmen wirst, ohne dich groß anzustrengen.

mehr lesen 1 Kommentare

Wie du eine richtig starke Vision erzeugst

Ziel erreichen Vision Visualisierung

Im letzten Blogartikel habe ich dir meine 3-Schritte-Strategie gezeigt, mit der du alles erreichen kannst, was du willst.

 

Heute möchte ich den ersten Schritt etwas vertiefen. Du erinnerst dich ja sicher daran, dass nur eine richtig knackige Karotte den Esel vorwärts zieht.

 

Lass uns also deine Karotte saftig, prall und lecker machen! Eine richtig starke Vision ist nämlich ein Turbobooster, der dich immer weiter antreibt, bis du endlich dein Ziel erreichst.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie du alles erreichst, was du willst

Umsetzung Ziel erreichen Motivation

Bist du frustriert, weil du deinen Traum so gerne endlich wahr werden lassen möchtest, aber du kommst einfach nicht ins Tun? Oder bist du erschöpft, weil du dich anstrengst, die Dinge endlich ins Laufen zu bringen, aber es tauchen immer wieder neue Blockaden auf, die dich daran hindern, dein Ziel zu erreichen?

 

Ich kann dich gut verstehen. Mir ging es ebenfalls lange so. Über Jahre hinweg habe ich gewartet. Gewartet, dass ein Wunder geschieht. Dass ich endlich in die Umsetzung komme. Oder dass mich jemand entdeckt und meinen Traum für mich verwirklicht.

 

Doch das ist nicht passiert. Ich habe mich durch mein Warten selbst ausgebremst.

 

Fakt war, ich hatte zwei Möglichkeiten: Entweder ich ließ alles beim Alten, träumte davon wie schön mein Leben sein könnte, aber tat nichts dafür. Oder ich bekam meinen Hintern hoch und machte mich mit voller Power an die Umsetzung meiner Träume.

 

Ich habe mich für die zweite Variante entschieden. Und dabei eine Strategie entwickelt, mit der ich zu meiner eigenen Umsetzungsheldin wurde.

mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Susi Bartmann

Berufung
mehr lesen 1 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Maria Aust

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Sandra Schubert

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Daniel Schuh

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Beatrice Winkel

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

7 Tipps, wie du deinen Arbeitstag überstehst

Berufung

Wünschst du dir einfach aus deinem Job raus zu spazieren und hinter dir die Sintflut? Aber noch hast du deine wahre Berufung nicht gefunden, hast deinen Traumjob noch nicht in dein Leben geholt und bist daher an deinen jetzigen Job gebunden, der dich unglücklich macht?

 

Ich weiß genau, wie es dir geht. Auch wenn ich heute meine Berufung als Traumleben-Coach lebe, habe ich davor 7 Jahre lang als Juristin gearbeitet und dieser Job passte gar nicht zu mir. Jeden Tag im Büro hatte ich das Gefühl nur eine Rolle zu spielen, dass das nicht ich selbst war.

 

Daher möchte ich dir heute 7 Tipps verraten, die mir damals geholfen haben, meinen 8-10-Stunden-Tag durchzuhalten. Die mich bei der Stange gehalten haben, solange ich mir noch nicht mein eigenes Berufungsbusiness aufgebaut hatte.

 

Und hier sind sie ...

mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Jennifer Leetsch

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Mara Djalayer

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Barbara Schilling

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Markus Sedelmaier

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Gabriella Benz

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

So gelingt es dir, deinen alten Job loszulassen

Berufung

"Vielleicht müssen wir das loslassen, was wir waren, um das zu werden, was wir sein werden." Dieser Satz stammt aus der erfolgreichen Fernsehserie Sex and the City. Und er fasst toll zusammen, was mir in meiner Praxis als Traumleben-Coach so oft begegnet: die Schwierigkeit, den alten Job loszulassen und sich auf den Weg zu Neuem zu machen.

 

Dann höre ich Sätze wie: "Ich würde ja so gerne endlich meine Berufung leben, aber ich bringe es einfach nicht über mich meinen jetzigen Job zu kündigen" oder "Offensichtlich soll ich dort noch etwas lernen, ansonsten würde es mir nicht so schwer fallen loszulassen".

 

Fakt ist: Der Schritt des Loslassens tut meist weh. Selbst wenn uns das, was wir dabei gehen lassen, längst nicht mehr gut tut. Dann erinnern wir uns plötzlich an die schönen Dinge und finden Argumente fürs Festhalten, denn das Unbekannte, das uns nach dem Loslassen erwartet, macht Angst. Festhalten, aushalten, durchhalten ... von Leichtigkeit ist da keine Spur mehr. Im Gegenteil, es kostet viel Kraft.

mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Sabine Fabian

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Graut es dir vor deinem Arbeitstag?

Berufung

Kennst du das Gefühl in der Früh einfach nicht das Bett verlassen zu wollen? Lieber deine Wohnung komplett durchputzen zu wollen, als arbeiten zu gehen? Das Unwohlsein, wenn du dich dann doch auf den Weg zu deinem Büro machst?

 

Ich weiß genau, wie es dir geht. Ich war selber mal an diesem Punkt. Jeden Tag begleitete mich eine schlimme Übelkeit in mein Büro. Und ich wusste überhaupt nicht, woher diese kam. Zeitweise dachte ich sogar, ich sei schwanger. Der Test war negativ. Doch die Übelkeit blieb.

mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Ute Sailer

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

Mein eigener Weg vom Hamsterrad zur Berufung

Berufung

Da in den nächsten Monaten so viele tolle Menschen hier auf meinem Blog darüber berichten werden, wie sie ihre Berufung gefunden haben und diese heute leben, möchte ich dir natürlich auch meine eigene Geschichte nicht vorenthalten.

 

Hier kommt sie ...

mehr lesen 0 Kommentare

Berufungs-Interview mit ... Melanie Frey

Berufung
mehr lesen 0 Kommentare

So findest du deine Berufung

Berufung

Lebst du schon deine wahre Berufung? Das, wofür du bestimmt bist, das dich jeden Tag voller Freude aus dem Bett springen lässt und das du unbedingt in die Welt hinaustragen willst? Oder hast du einen Job, der gar nicht zu dir passt, der dich unglücklich macht und wo du dich jeden Tag zur Arbeit quälst?

 

Glaubst du, dass es schwer ist, seine Berufung zu finden und zu leben? Meiner Meinung nach ist genau das Gegenteil der Fall: es ist viel anstrengender deine Berufung NICHT zu leben. Nicht umsonst bin ich in meiner Zeit als Juristin am Abend oft bereits um 19.30 Uhr auf der Couch eingeschlafen. Ich war von meinem Arbeitstag einfach wahnsinnig erschöpft.

 

Deine Berufung kannst du dir wie einen Code vorstellen, der schon bei deiner Geburt eingebaut wurde. Sie entspringt deinem Wesenskern. Du bemühst dich dann nicht länger bestimmten Normen, Ideen oder Konzepten zu entsprechen, sondern bist in deinem natürlichen Zustand. In der Freude. Im Flow. Glaube daher nicht mehr länger, deiner Berufung zu folgen wäre etwas Außergewöhnliches. Das ist es nicht. Es ist eher wie nach Hause kommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Pushe deine Lebensfreude!

Lebensfreude

Wie hoch ist deine Lebensfreude? Sprudelst du über vor lauter Lebenslust oder schleppst du dich eher durch den Tag? Falls du derzeit zur zweiten Kategorie gehörst, dann habe ich heute ein paar tolle Tipps für dich, wie du deine Lebensfreude in kürzester Zeit wieder in die Höhe pushen kannst.

 

Im letzten Jahr habe ich nämlich im Selbstexperiment sowie gemeinsam mit Klientinnen verschiedene Wege ausprobiert, wie es gelingen kann, die eigene Lebensfreude zu maximieren. Manche Wege waren ganz verrückt, manche leicht in den Alltag integrierbar. Manche haben unserer Lebensfreude nur einen kleinen Anstoß gegeben, andere haben sie in die Höhe katapultiert. Und schließlich haben sich zwei Wege herauskristallisiert, die nicht nur einfach umzusetzen sind, sondern die Lebensfreude auch aus dem sichersten Versteck herauskitzeln können. Diese Wege waren: intensives Fühlen und Neues ausprobieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Warum du unbedingt auf dein Bauchgefühl achten solltest

Worauf stützt du dich bei den vielen kleinen und großen Entscheidungen jeden Tag? Auf deinen Verstand? Auf die Meinung anderer? Oder auf dein Bauchgefühl? (Im letzten Blogartikel habe ich dir ja schon gezeigt, wie du deine Werte als Kompass zu deinem Traumleben nutzen kannst.)

 

Albert Einstein sagte einst: "Alles, was zählt, ist die Intuition. Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat". Auch ich selbst habe mich bei meinen Entscheidungen früher eher vom Verstand leiten lassen. Was soll ich studieren? Soll ich diesen Job annehmen? In welche Stadt soll ich ziehen? ... Da habe ich dann lange Pro-und-Contra-Listen geschrieben und stundenlang mit Freunden und Familienmitgliedern diskutiert, was ich wohl am besten machen soll. Haben mich diese Entscheidungen dann glücklich gemacht? Die wenigsten von ihnen. Erst als ich gelernt habe, mehr auf mein Bauchgefühl zu hören und die leiste Stimme in meinem Inneren meinen Entscheidungen zugrunde zu legen, passten diese wirklich zu mir.

mehr lesen 2 Kommentare

So nutzt du deine Werte als Kompass zu deinem Traumleben

Werte für Traumleben

Weißt du, was dir wirklich wichtig im Leben ist?Warum du dich für diese Möglichkeit entscheidest und nicht für jene? Was dir eine Richtung vorgibt, in die deine Handlungen gehen?

 

Unsere persönlichen Werte bilden die Basis für unsere Entscheidungen und bestimmen unsere Ziele. Sie gleichen demnach einem Kompass in unserem Leben, der die Richtung vorgibt. Die Richtung, in der Erfolg, Lebensfreude und Erfüllung liegen.

mehr lesen 1 Kommentare

Bist du schon ganz du selbst oder trägst du noch eine Maske?

Träume aufschieben

Hast du dich in den Faschingstagen diese Woche verkleidet? Dir mit dem Kostüm vielleicht eine andere Persönlichkeit übergestreift? Eine, die ganz anders handelt und spricht, als du es tun würdest? Die mit deinem authentischen, wahren Selbst wenig gemeinsam hat? Die du nur spielst?

 

Dies kann manchmal großen Spaß machen. Doch vielleicht begrenzt sich diese Maske bei dir - wie bei so vielen - nicht nur auf die Faschingszeit, sondern du spielst auch in Alltag stets nur eine Rolle, anstatt dein echtes Selbst zu zeigen. Dann setzt du dir im Büro zum Beispiel die Maske der taffen Geschäftsfrau, immer gut gelaunten Arbeitskollegin oder zielstrebigen Arbeitnehmerin auf. Obwohl du dich in Wirklichkeit danach sehnst deine sanfte weibliche Seite zu zeigen oder du in deinem jetzigen Job längst Sinn und Ziel verloren hast. Mit deiner Maske versuchst du dich anzupassen. So zu sein, wie du glaubst, dass die anderen dich haben wollen. Obwohl dir diese Rolle gar nicht entspricht.

 

Doch welches ist dein authentisches, echtes, wahres Selbst?

mehr lesen 0 Kommentare

Warum du deine Träume nicht weiter aufschieben solltest

Träume aufschieben

Kennst du das auch? Du hast Wünsche und Träume, aber irgendwie ist nie der richtige Zeitpunkt da, um sie dir zu erfüllen. Oder du glaubst, dass du erst noch etwas ganz Bestimmtes brauchst bzw. eine bestimmte Situation eingetreten sein muss, damit du dir den Traum erfüllen kannst. Vielleicht würdest du ja gerne diese Reise machen, von der du schon so lange träumst. Das Wohnzimmer neu einrichten. Oder an dem Schauspielkurs teilnehmen, der dich so sehr interessiert.

 

Aber dann denkst du ...

 

"Wenn ich fünf Kilo weniger habe ...

"Wenn ich erst mal meinen Traumpartner gefunden habe ...

"Wenn ich die Beförderung in der Tasche habe ...

"Wenn die Kinder aus dem Haus sind ...

"Wenn ich endlich in Pension bin ...

 

... dann erfülle ich mir diesen Traum". Und verschiebst diesen so wieder auf später. Und wartest weiterhin auf den Tag, an dem dein wahres Leben beginnen soll. Dein Traumleben.

mehr lesen 2 Kommentare

Alte Gewohnheiten endlich loslassen

Angst vor Veränderung

Mit dem Rauchen aufhören, weniger Süßigkeiten essen, früher schlafen gehen, mehr Sport machen oder bei Nervosität nicht mehr Nägel beißen. Wir alle haben Gewohnheiten, die wir ganz automatisch machen, aber gerne ändern oder loslassen würden. Warum eine Veränderung so schwierig ist, konntest du ja bereits in meinem letzten Blogartikel lesen.

 

Wahrscheinlich fallen dir jetzt auch gleich mehrere Situationen aus deinem Leben ein, wo du die Änderung einer Gewohnheit bereits versucht hast, aber gescheitert bist. Und nun denkst du, dass dies bei dir sowieso nicht klappt. Die gute Nachricht ist: Es braucht nur winzige Veränderungen, um eine alte Gewohnheit loszulassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Warum es so schwierig ist, etwas im Leben zu verändern

Angst vor Veränderung

Willst du etwas in deinem Leben verändern, doch die Angst davor hält dich zurück? Ein Job, der dich unglücklich macht, eine unerfüllte Beziehung oder Lebensumstände und Menschen, die dir nicht gut tun. Das Unbekannte, das nach der Veränderung auf dich wartet, lähmt deine Handlungsfähigkeit. Also hältst du lieber an dem, was dich unzufrieden macht, fest.

 

Wenn du jedoch eine ständige Unzufriedenheit spürst, und dein Leben nicht deinen eigenen Vorstellungen entspricht, wenn in dir keine Lebensfreude und Begeisterung mehr entsteht und du nur noch funktionierst, ist es sinnvoll deine Lebenssituation zu verändern und Platz für Neues zu schaffen.

mehr lesen 0 Kommentare

Gönne dir einen Traumtag!

War dein Alltag in letzter Zeit geprägt von Erledigungen, Verpflichtungen und Terminstress? Haben die vielen Feiern zu Weihnachten und Silvester an deinen Nerven gezehrt? Fühlst du, dass deine Energietanks leer sind und du dringend eine kleine Auszeit bräuchtest?

 

Dann gönne dir doch einen Traumtag! Dies ist ein Tag, den du vom Aufstehen bis zum Schlafengehen ganz nach deinen eigenen Wünschen gestaltest und an dem du den einen oder anderen deiner Träume wahr werden lässt. Und zwar ohne viel Aufwand. Du musst dafür keine extra freie Zeit in deinem Terminkalender einbauen und deine Finanzen werden ebenfalls geschont. Denn dein Traumtag wird ein ganz gewöhnlicher Wochentag sein. Suche dir dafür einfach einen beliebigen Tag nächste Woche aus.

mehr lesen 0 Kommentare