Nutzungsbedingungen Sprenge deine Grenzen

 

BITTE LIES DIR DIESE NUTZUNGSBEDINGUNGEN SORGFÄLTIG DURCH UND ERKLÄRE DEINE ZUSTIMMUNG, INDEM DU DAS KONTROLLKÄSTCHEN MIT DEM TEXT "ICH STIMME DEN NUTZUNGSBEDINGUNGEN ZU" IM ANMELDEFORMULAR ZUM KURS SPRENGE DEINE GRENZEN ANKLICKST.

 

Diese Nutzungsbedingungen Sprenge deine Grenzen (“Nutzungsbedingungen”) werden zwischen dir und dem Unternehmen Kerstin Wiesauer („Unternehmen“) (beide manchmal auch als “Partei” oder gemeinsam als “Parteien” bezeichnet) vereinbart. Sie können im Einzelfall durch weitere Bedingungen ergänzt, modifiziert oder ersetzt werden.

 

1. Definitionen

1.1. Kurs

“Kurs” bezeichnet das 6-wöchige Onlinecoaching-Programm Sprenge deine Grenzen.

1.2. Coachinginhalte

“Coachinginhalte” bezeichnet alle online zur Verfügung gestellten Inhalte des Kurses wie Videos, Workbooks, Arbeitsblätter, Audios und sonstige Inhalte.

1.3. Vertrag

„Vertrag“ bezeichnet die zahlungspflichtige Buchung des Kurses unter Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen.

 

2. Pflichten des Unternehmens

2.1. Zurverfügungstellen der Coachinginhalte

Das Unternehmen stellt dir die Coachinginhalte zur Verfügung. Dies erfolgt mit wöchentlichen E-Mails zu den jeweiligen Modulen des Kurses. Etwaige Boni zum Kurs stellt dir das Unternehmen zu einem von ihm für geeignet befundenen Zeitpunkt innerhalb des Kurszeitraumes zur Verfügung.

2.2. Zugänglichkeit der Coachinginhalte

Wird dem Unternehmen bekannt, dass einzelne Coachinginhalte, z.B. aufgrund von Wartungsarbeiten oder technischen Schwierigkeiten, länger als 12 Stunden nicht zugänglich sind, so informiert es dich darüber per E-Mail. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets und von Computersystemen übernimmt das Unternehmen keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Coachinginhalte.

2.3. Vertraulichkeit

Das Unternehmen verpflichtet sich, über alle deine im Rahmen des Kurses bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten auch nach der Beendigung des Kurses Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Diese Verschwiegenheitspflicht besteht nicht, wenn und insoweit du das Unternehmen ausdrücklich von dieser Pflicht entbindest oder das Unternehmen aufgrund gerichtlicher oder gesetzlicher Anordnung zur Auskunftserteilung verpflichtet ist. Inwieweit das Unternehmen von der Verpflichtung zur Ablegung eines Zeugnisses, zur Einsichtsgewährung in Geschäftspapiere oder zur Erteilung von Auskünften über die ihm in Ausübung seiner Tätigkeit bekannt gewordenen Umstände in gerichtlichen oder verwaltungsbehördlichen Verfahren befreit ist, richtet sich nach den diesbezüglichen Rechtsvorschriften. Das Unternehmen ist zur Zusammenarbeit mit Kollegen seiner Berufsgruppe oder mit Angehörigen angrenzender Berufe verpflichtet, wenn dies zur Abklärung einer bestimmten Frage erforderlich ist. Das Unternehmen ist berechtigt, zwecks Qualitätssicherung seiner Arbeit die Kurssituation anonymisiert in einer Supervisions- oder Intervisionsgruppe zu reflektieren.

Darüber hinaus verpflichtet sich das Unternehmen, die zum Zwecke des Kurses überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

 

3. Deine Pflichten

3.1. Nutzung der Coachinginhalte

Du akzeptierst, dass die Coachinginhalte nur dir persönlich als Kursteilnehmer zur Verfügung gestellt werden. Dieser Zugang darf von dir nicht ganz oder teilweise mit anderen Personen geteilt oder auf diese übertragen werden. Die Nutzung der Coachinginhalte durch dich ist auf persönliche Zwecke beschränkt. Diese dürfen nicht für kommerzielle/gewerbliche Zwecke genutzt werden.

3.2. Zahlung

Du verpflichtest dich dem Unternehmen das Honorar für den Kurs in einer Einmalzahlung oder in drei Ratenzahlungen zu bezahlen. Die Zahlungsbedingungen sind in Abschnitt 5 genauer geregelt.

3.3. Geistiges Eigentum

Die Coachinginhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte stehen ausschließlich dem Unternehmen zu. Die Nutzung oder Verwertung, insbesondere Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung sowie öffentliche Wiedergabe ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung des Unternehmens nicht gestattet.

 

4. Dauer der Rechte und Pflichten

Sofern nicht anders in diesen Nutzungsbedingungen vereinbart, beginnen die Pflichten und Rechte an dem Tag, an dem du die Nutzungsbedingungen akzeptierst und die Einmalzahlung bzw. die erste Rate des Honorars auf dem Konto des Unternehmens eingegangen ist, und verlängern sich automatisch in dem Zeitpunkt, in dem die zweite bzw. dritte Ratenzahlung geleistet wird.

Du stimmst zu, dass dein Zugang zu den Coachinginhalten davon abhängt, ob die Zahlungen am Konto des Unternehmens eingegangen sind. Das Unternehmen behält sich vor, deine Nutzungsberechtigung von Coachinginhalten jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung und ohne Bindung an die oben genannten Pflichten des Unternehmens zu beenden, sofern Zahlungen nicht geleistet werden.

5. Zahlungsbedingungen

5.1. Höhe des Honorars

Du verpflichtest dich, wie im Zahlungsformular ausgewählt, das Honorar für den Kurs in 3 Ratenzahlungen von EUR 350,00 (insgesamt EUR 1.050,00) oder in einer Einmalzahlung in Höhe von EUR 925,00 an das Unternehmen zu leisten.

5.2. Fälligkeit

Du bist berechtigt deine zweite bzw. dritte Ratenzahlung noch vor Fälligkeit zu einem von dir gewählten Zeitpunkt zu leisten.

Du bist dafür verantwortlich, dass offene Zahlungen von dir an das Unternehmen geleistet werden. Wenn die Zahlung nicht geleistet wird, wird dein Zugang zu den Coachinginhalten ausgesetzt, bis alle Zahlungen vollständig geleistet wurden.

5.3. Verzugszinsen und Mahnspesen

Bezahlst du trotz Fälligkeit nicht, so ist das Unternehmen ab dem auf die Fälligkeit folgenden Tag berechtigt, Verzugszinsen von 4 Prozent pro Jahr einzufordern. Darüber hinaus kann das Unternehmen auch den Ersatz anderer, von dir verschuldeter Schäden geltend machen, beispielsweise die notwendigen Kosten außergerichtlicher Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen. Insbesondere wird das Unternehmen dir für jede schriftliche Mahnung einen Betrag von EUR 5,00 in Rechnung stellen.

 

6. Zeitplan

Sprenge deine Grenzen ist ein 6-wöchiges Onlinecoaching. Es besteht aus 6 live Videomodulen, die über Zoom stattfinden. Diese finden am 8.5. um 10.00 Uhr (Vienna Time), am 14.5. um 19.00 Uhr, am 22.5. um 10.00 Uhr, am 28.5. um 19.00 Uhr, am 5.6. um 10.00 Uhr und am 12.6. um 10.00 Uhr statt. Sofern die Teilnehmer nach dem Coaching weitere Fragen haben, findet wöchentlich in der Sprenge deine Grenzen Facebook-Gruppe ein live Q&A statt. Die geplanten Zeiten hierfür sind: 13.5. um 10.00 Uhr, 20.5. um 10.00 Uhr, 27.5. um 10.00 Uhr, 3.6. um 10.00 Uhr, 11.6. um 10.00 Uhr und 14.6. um 10.00 Uhr. Bei Verspätungen oder Verschiebungen wirst du rechtzeitig per E-Mail informiert.

Alle Workbooks, Arbeitsblätter, Videos und Audios werden wöchentlich per E-Mail verschickt.

 

7. Widerruf

7.1. Belehrung über das Rücktrittsrecht

Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen von der vertraglichen Buchung des Kurses zurückzutreten. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem du die Nutzungsbedingungen akzeptierst und die Einmalzahlung bzw. die erste Rate des Honorars leistest, zu laufen. 

Um das Rücktrittsrecht auszuüben, musst du das Unternehmen (Kerstin Wiesauer, Rembrandtstraße 18/12, 1020 Wien, info@kerstinwiesauer.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über deinen Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten, informieren. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass du die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der Rücktrittsfrist absendest.

Wenn du von diesem Vertrag zurücktrittst, hat das Unternehmen dir alle Zahlungen, die das Unternehmen von dir erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass du eine andere Art der Lieferung als die vom Unternehmen angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hast) unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Rücktritt von diesem Vertrag bei dem Unternehmen eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird das Unternehmen dasselbe Zahlungsmittel verwenden, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dem Unternehmen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall wird das Unternehmen dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnen.

Hast du verlangt, dass die Dienstleistung des Unternehmens während der Rücktrittsfrist beginnen soll, so hast du einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem du das Unternehmen von der Ausübung des Rücktrittsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichtetest, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der vertraglich vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

7.2. Erklärung, dass bereits während der Rücktrittsfrist mit dem Kurs begonnen werden soll

Der Vertrag wurde am Tag, an dem du die Nutzungsbedingungen akzeptierst und die Einmalzahlung bzw. die erste Rate des Honorars leistest abgeschlossen. Du ersuchst um Beginn der Erbringung der Dienstleistung mit 06.05.2019, also noch während der Rücktrittfrist.

 

8. Haftung

Die Informationen und Ratschläge in den Coachinginhalten sind durch das Unternehmen sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit des Unternehmens handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet.

Du handelst in jeder Phase der gemeinsamen Arbeit eigenverantwortlich und bist dir dessen bewusst. Du bist für deine physische und psychische Gesundheit sowie sein Wohlbefinden während dem Kurs in vollem Umfang selbst verantwortlich. Sämtliche Maßnahmen, die du aufgrund der Coachinginhalte durchführst, liegen in deinem Verantwortungsbereich.

Das Unternehmen arbeitet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Lebens- und Sozialberaters. Die Haftung wird – mit Ausnahme einer Haftung für Personenschäden – auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

 

9. Schlussbestimmungen

9.1. Gültigkeit

Sollten einzelne Bestimmungen der Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

9.2. Anwendbares Recht

Für die vertragliche Beziehung zwischen den Parteien gilt österreichisches Recht, unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts. Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag einschließlich der Frage seines gültigen Zustandekommens wird hiermit ausschließlich die Zuständigkeit der österreichischen Gerichte vereinbart.

9.3. Ergänzungen

Neben dieser Vereinbarung bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Sofern in diesen Nutzungsbedingungen im Einzelnen nichts anderes vereinbart ist, bedürfen Änderungen und Ergänzungen, einschließlich dieses Formerfordernisses, der Schriftform.